Blog
06. MAI 2019

Symposium für Urheber- und Medienrecht: ANGA sieht Durchbruch bei der Gleichbehandlung von TV im IP-Standard mit klassischem Kabelfernsehen

Literaturhaus München Salvatorplatz 1 80333 München
IUM.

Am 3. Mai hat in München ein Symposium des Instituts für Urheber- und Medienrecht zur Umsetzung der neuen EU-Richtlinie zu Online TV und Weitersendung („Online-SatCab-Richtlinie“) stattgefunden. Das Programm finden Sie hier .

In seinem Vortrag erläuterte ANGA-Geschäftsführer Dr. Peter Charissé zur Weitersendung von Fernsehen und Hörfunk unter anderem folgende Thesen:

1. Die neue EU-Richtlinie ist ein Durchbruch für die Gleichbehandlung von TV-Angeboten im IP-Standard mit dem klassischem Kabelfernsehen. Diese sollte auch in die Lizenzierungspraxis der Rechteinhaber und Sendeunternehmen Eingang finden.

2. Alle Erwägungsgründe der Richtlinie, die für eine gesetzliche Erleichterung des Rechteerwerbs beim linearen Fernsehen sprechen, treffen auch auf zeitversetzte Fernsehangebote zu. Hier muss der Gesetzgeber nachbessern.

Die neue Richtlinie und weitergehender Modernisierungsbedarf beim Urheberrecht sind auch Thema eines Panels im Rahmen der Kongressmesse ANGA COM am 4. Juni in Köln. An der Diskussionsrunde nehmen u.a. das Bundesjustizministerium, die GEMA, ProSiebenSat.1 und Vodafone teil. Das Kongressprogramm der ANGA COM finden Sie hier


Mitglieder