Presse
05. DEZ. 2011

Sechster Nationaler IT-Gipfel - Breitbandausbau: Kabel treibt Innovationen

  • Breitbandkabel leistet wichtigen Beitrag zum Breitbandausbau in Deutschland
  • Kabelnetzbetreiber prognostizieren für 2011 3,6 Mio. Breitbandinternetkunden
  • Verdopplung der Kundenzahlen bei Breitbandinternet innerhalb der letzten drei Jahre 
  • Trend geht zu weiter steigenden Internetgeschwindigkeiten

Köln/Berlin, 5. Dezember 2011 – Auch in diesem Jahr hat sich das Wachstum der Breit­bandnutzung im Kabel weiter fortgesetzt: Die deutschen Kabel­netz­betreiber prog­nosti­zieren für das Jahr 2011 einen kraftvollen Zuwachs von rund 600.000 neuen Breit­bandinternet- und Telefoniekunden auf insgesamt 3,6 Millionen Haushalte.

Dazu Thomas Braun, Präsident des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA): „Auch in 2011 wächst das Kabel mit Breitband- und Telefon­diensten weiter deutlich schneller als der Gesamt­markt. Die zum Jahresende prognostizierten 3,6 Mio. Breitband­internet­kunden entsprechen annähernd einer Verdopplung innerhalb der letzten drei Jahre. Ca. 45 % aller Neukunden von Festnetz-Internet­anschlüssen haben sich 2011 für das Breitbandkabel entschieden. Diese Zuwächse erreichen unsere Mitgliedsunternehmen durch kontinuier­liche Investitionen in ihre Netz­infrastruktur, hohe Internet­ge­schwin­dig­keiten und ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.“ Weist die Masse der derzeit in Deutschland geschalteten Internetanschlüsse Bandbreiten im Downstream von 2 bis 30 MBit/s auf, so beweist das Breitbandkabel auch hier seine Führungsrolle: Mehr als 50 % aller Kabelinternetkunden nutzen Bandbreiten von über 30 MBit/s; der Trend bei den Neukunden geht deutlich zur Buchung von schnellen Internetanschlüssen mit 50 MBit/s und mehr.

Auch beim Sechsten Nationalen IT-Gipfel werden der Breitbandausbau und die Bedeutung von digitalen Infrastrukturen als Treiber für Innovationen zentrale Themen sein. Dazu Thomas Braun: „Wir leisten einen entscheidenden Beitrag zum Breitbandausbau in Deutschland. Mit ihren modernen HFC-Breitbandnetzen, einer Kombination aus Glas­faser und Koaxialkabel, schaffen die deutschen Kabelnetzbetreiber die Voraussetzungen für die Nutzung innovativer, bandbreiten­intensiver Anwendungen. Mit dem Ausbau des Daten­über­tragungsstandards DOCSIS 3.0 können schon heute viele Kunden das Internet mit Bandbreiten von 100 MBit/s und mehr nutzen. Bis Ende 2012 soll der Ausbau abgeschlossen sein. Dann wird das Breitbandkabel knapp zwei Drittel aller deutschen Haushalte versorgen können. Dies ist jedoch erst der Anfang: Die nächste Generation des Übertragungsstandards, DOCSIS 4.0, ist bereits in Entwicklung und wird – kombiniert mit Glasfaser – künftig noch weitaus höhere Geschwindigkeiten erlauben.“



11-12-05_PM ANGA_Sechster Nationaler IT-Gipfel (pdf, 25 KB)

Mitglieder