Presse
04. SEPT. 2018

Analoge Nutzung im Kabel sinkt weiter

180904_Digitalisierungsbericht

  • Digitale Nutzung im Kabel jetzt bei 93 Prozent 
  • Anzahl analoger Kabel-TV-Haushalte sinkt um 750.000 auf 1,25 Mio. Haushalte
  • Laufbänder und Teletext-Seiten helfen beim Umstieg auf Digital-TV im Kabel

Köln/Berlin, 04. September 2018 – Die analoge TV-Nutzung hat in Deutschland immer weniger Bedeutung. Das zeigt der heute veröffentlichte Digitalisierungsbericht 2018 der Landesmedienanstalten.

Die Zahl ausschließlich analoger Kabel-TV-Haushalte ist im letzten Jahr um 750.000 gesunken und beträgt jetzt nur noch 1,25 Mio. Haushalte. Die digitale Nutzung im Kabel liegt damit bei knapp 93 Prozent, das sind etwa 5 Prozentpunkte mehr als 2017. Vor 5 Jahren lag die Digitalisierungsquote noch bei 56 Prozent.

Dazu Thomas Braun, Präsident der ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V.: „Die Umstellung auf digitalen Kabelempfang hat im vergangenen Jahr weitere deutliche Fortschritte gemacht. Zahlreiche Kabelnetzbetreiber haben diesen Prozess bereits erfolgreich durchgeführt. Das schlägt sich in den heute vorgestellten Zahlen nieder. Für die Kunden heißt das: mehr TV-Vielfalt, bessere Bild-/Ton-Qualität und noch höhere Online-Bandbreiten.“ 

Die Netzbetreiber informieren ihre Kunden erfolgreich durch Laufbänder und Teletextseiten über die TV-Volldigitalisierung und ihre Planungen zur Abschaltung der analogen Signale. Daneben erfolgt auch eine Kommunikation an Multiplikatoren über das Projektbüro Digitales Kabel. Die ANGA ist Gründungsmitglied des Projektbüros Digitales Kabel, das Informationen zur Analogabschaltung und Terminübersichten bereitstellt: www.digitaleskabel.de/termine



18-09-04_PM_Digitalisierungsbericht (pdf, 174 KB)

Mitglieder