Marktdaten & Studien
31. JAN. 2019

Jahreswirtschaftsbericht 2019

JWB

Unter dem Titel "Soziale Marktwirtschaft stärken - Wachstumspotenziale heben, Wettbewerbsfähigkeit erhöhen" hat die Bundesregierung zentrale wirtschafts- und finanzpolitische Themenschwerpunkte dargestellt.

Im Jahreswirtschaftsbericht 2019 der Bundesregierung wird "Gigabit" 10 mal und "Glasfaser" wird drei mal genannt. "FTTB" taucht gar nicht auf. Aber "KI" (Künstliche Intelligenz) wird 34 mal aufgeführt. Hier die beiden wichtigsten Abschnitte zu Festnetz und Mobilfunk: 

Auf Seite 24 (51. Abschnitt) wird auf die digitalen Festnetz-Infrastrukturen eingegangen:

"Hochleistungsfähige digitale Infrastrukturen sind die Voraussetzung dafür, dass die Menschen und Unternehmen – in Städten und im ländlichen Raum – die Chancen des digitalen Wandels nutzen können. Der möglichst flächendeckende Ausbau von Gigabitnetzen bis zum Jahr 2025 erfordert vor allem erhebliche Investitionen der Privatwirtschaft. Im Rahmen der Novelle des Telekommunikationsgesetzes sollen innovations- und investitionsfreundlichere, aber gleichzeitig auch wettbewerbssichernde Regulierungsbedingungen geschaffen werden [..]. Die Bundesregierung hat bereits in der vergangenen Legislaturperiode Fördermittel in Höhe von 4,4 Milliarden Euro überwiegend für ländliche Gebiete zur Verfügung gestellt, in denen innerhalb von drei Jahren kein privatwirtschaftlicher Ausbau der Netze erfolgt ist. Für den Ausbau von Gigabitnetzen in unwirtschaftlichen Gebieten werden Mittel im Sondervermögen „Digitale Infrastruktur“ bereitgestellt werden. Zukünftig sollen in jeder Region und jeder Gemeinde Gigabitnetze verfügbar sein – und zwar möglichst direkt bis zum Haus. Schulen, Gewerbegebiete, öffentliche soziale Einrichtungen und Krankenhäuser werden prioritär angeschlossen. Dabei sind nur Ausbauabschnitte förderfähig, die mit Glasfaser realisiert werden [...]. Aus Sicht der Bundesregierung ist die Erhöhung des Glasfaseranteils in allen bestehenden Netzinfrastrukturen unerlässlich, um zuverlässige Gigabitverbindungen bereitzustellen. Der Ausbau und die Fortentwicklung der Netze sollen deshalb möglichst auf Basis der Glasfasertechnologie erfolgen, weil nur durch sie ausreichende Netzkapazitäten geschaffen und langfristig sinnvolle Netzinvestitionen gewährleistet werden."

Schaubild

Auf Seite 25 in Abschnitt 52 werden die Vorhaben zur Mobilfunkversorgung beschrieben:

"Für eine flächendeckende leistungsfähige Mobilfunkversorgung will die Bundesregierung weiße Flecken bei Mobilfunk und mobilem Internet zügig schließen. Gemeinsam mit Ländern, kommunalen Spitzenverbänden sowie Mobilfunknetzbetreibern hat die Bundesregierung beim Mobilfunkgipfel im Juli 2018 ein Maßnahmenprogramm verabschiedet, das bis Ende 2020 99 Prozent der Haushalte erschließen soll. Bei der 2019 anstehenden Frequenzversteigerung werden verpflichtende Ausbauauflagen erlassen, durch die insbesondere die Versorgung entlang der Verkehrswege in den Blick genommen und der Aufbau von 5G-Netzen dynamisch vorangetrieben werden [...]. Im Bereich 5G-Anwendungen soll Deutschland zum Leitmarkt werden. Mit der für 2019 vorgesehenen 5x5G-Strategie des Bundes sollen im Rahmen eines Wettbewerbs ausgewählte Städte und Regionen mit 5G ausgestattet werden, um die Forschung zu intensivieren und Anwendungsszenarien sichtbar zu machen."

Den Jahreswirtschaftsbericht 2019 der Bundesregierung finden Sie unten als Download.

Quelle: Jahreswirtschaftsbericht 2019



jahreswirtschaftsbericht-2019 (pdf, 4 MB)

Mitglieder