Newsletter
15. APRIL 2019

Graue Flecken-Förderung, Analogabschaltung, Smart Building, ANGA COM

Sehr geehrte Damen und Herren,  

eine der wichtigsten Fragen bei der staatlichen Förderung des Breitbandausbaus ist das Zusammenspiel von Flächendeckung durch Förderung und dem Schutz eigenwirtschaftlicher Investitionen. Keinesfalls darf dort gefördert werden, wo bereits ein gigabitfähiges Netz liegt. Dieser Grundsatz wird immer wichtiger, je weiter sich die Förderung in Richtung der grauen Flecken bewegt, d.h. in Gebiete, in denen ein Betreiber bereits eine Breitbandversorgung mit mindestens 30 Mbit/s anbietet. Zu klären ist auch, wie eine Priorisierung der weiteren Fördermaßnahmen aussehen soll, nachdem zahlreiche weiße Flecken mittlerweile versorgt sind. Mehr dazu erfahren Sie im ersten Artikel.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre.

Herzliche Grüße
Dr. Andrea Huber
ANGA-Geschäftsführung

Vorfahrt für eigenwirtschaftlichen Gigabit-Ausbau

Beim Förderprogramm der sog. "Grauen Flecken" sollte die Abgrenzung der förderfähigen Gebiete auf die Gigabitfähigkeit bereits vorhandener Netze abstellen.


MEHR ERFAHREN

 EECC-Umsetzung

Der europäische TK-Kodex bietet Ansätze für eine Beschleunigung des Breitbandausbaus. In einer gemeinsamen Position haben die TK-Verbände erste Anforderungen an die Umsetzung formuliert.


MEHR ERFAHREN

Beitrag zu "Smart Building"
Zu aktuellen Entwicklungen bei "Smart Building" ist hier der Beitrag "Ich, deine Heizung, gehe morgen kaputt!" von Sebastian Artymiak (ANGA) aus der Fachzeitschrift Cable!Vision Europe nachzulesen.

BEITRAG LESEN

Erfolgreiche Umstellung auf digitale TV-Nutzung

Erfolgreiche Umstellung auf digitale TV-Nutzung
Der Umstieg verlief planmäßig und erfolgreich. Begleitende kommunikative Maßnahmen sorgten für gut vorbereitete Kabelhaushalte.

ZUR ABSCHLUSS-PRÄSENTATION

ANGA COM 2019

Kongressprogramm zur ANGA COM: 4.-6. Juni 2019
Die erweiterte Agenda enthält erstmals vier Gipfel-Diskussionen. Der Breitbandtag „Smart City“ findet am dritten Veranstaltungstag statt. 

ZUM KONGRESSPROGRAMM


Mitglieder