Blog
18. NOV. 2020

3. GigabitGipfel.NRW lobt Netzbetreiber für den Gigabitausbau

pexels-karol-d-409701

Auf dem 3. GigabitGipfel.NRW präsentierte heute Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, die Fortschritte in NRW seit Beginn der Veranstaltungsreihe. So können nun 93 Prozent der Haushalte auf mindestens 100 MBit/s zugreifen und zwei Drittel auf gigabitfähige Netze. Diese Erfolge seien insbesondere den Netzbetreibern zuzuschreiben, da sie drei Mal so viel investiert hätten wie Bund und Land zusammen.

Dr. Peter Charissé wies als Vertreter des Breitbandverbands ANGA darauf hin, dass es die Gigabitnetze seien, die in der Pandemie garantieren, dass das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben weitergeht. Für den weiteren Netzausbau bedürfe es einer investitionsfreundlichen Regulierung. Kontraproduktiv seien verschärfte Vorgaben für Vertragslaufzeiten, wie sie derzeit im Rahmen der Novelle des Telekommunikationsgesetzes im Gespräch sind. Es sei gerade jetzt das falsche Signal, wenn Deutschland seine Netzbetreiber stärker einschränke, als es die Vorgaben der EU vorsehen.

Nachfolgend finden Sie das Statementpapier aller Gipfelteilnehmer zum Download. Die Pressemitteilung zur Veranstaltung finden Sie hier.



19-11-16_Statementpapier Gipfelteilnehmer 2020 (pdf, 401 KB)
}