Breitbandkabelnetze - Schnelles Internet für Kommunen

Schnelle Internetverbindungen werden immer wichtiger. Doch in vielen Regionen fehlt bislang die richtige Anbindung. Deswegen werden in vielen Kommunen engagierte Bürger und Politiker aktiv, um auch ihre Kommune über schnelle Leitungen an das weltweite Netz anzuschließen. Oft fehlen jedoch die notwendigen Informationen. Um diese Lücke zu schließen, bietet die ANGA, der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber, auf dieser Seite Informationen über die Breitbandkabelnetze als Infrastruktur zum schnellen Internet.

Leistung Downloadgeschwindgkeiten von 100 MBit/s und mehr sind heute schon Standard.

Hochgeschwindigkeitsinternet

Die hybriden Breitbandkabelnetze der Kabelnetzbetreiber basieren in weiten Teilen auf Glasfaser, was für die Zukunft weitere Quantensprünge hinsichtlich Bandbreite und Angebotsvielfalt ermöglicht. Schon heute bieten die Breitbandkabelnetze Downloadgeschwindigkeiten von 100 MBit/s und mehr. Durch den sukzessiven und bedarfsorientierten Ausbau der Glasfaser im Netz und weiterentwickelter Standards werden zukünftig noch deutlich höhere Bandbreiten möglich sein.

Telefonieren

Die Breitbandkabelnetze ermöglichen selbstverständlich auch das Telefonieren, gerne auch mit Komfortfunktionen wie bei ISDN. Der Kunde kann entscheiden, ob er günstig über das Breitbandkabelnetz telefonieren möchte oder seinen alten Telefonanschluss behält.

TV

Internetanschlüsse bei den Kabelnetzbetreibern setzen kein TV-Abo voraus. Sie können unabhängig gebucht werden. Gerne nutzen die Kunden aber die preiswerten Paketangebote und bekommen damit attraktives Fernsehen mit regionalen Programmen.

Attraktive Angebote für kleine und mittlere Unternehmen

Die Breitbandkabelnetze bieten so viel Leistung, dass das Angebot auch für Unternehmen interessant ist. Die Kabelnetzbetreiber haben darauf reagiert und bieten spezielle Tarife und Dienste besonders für kleine und mittlere Unternehmen.

Abdeckung Über 60 Prozent aller Haushalte haben das Breitbandkabel bereits oder sind leicht anschließbar.

Die Breitbandkabelnetze sind in Deutschland weit verbreitet: Über 18 Mio. Haushalte beziehen darüber ihre Fernsehprogramme. Insgesamt erreichen die Netze der Kabelunternehmen sogar fast 28 Mio. Haushalte und decken damit ca. 2/3 der deutschen Haushalte ab. Obwohl das Breitbandkabel verstärkt in Ballungsgebieten zu finden ist, sind auch viele kleinere Städte und Kommunen an das Kabelnetz angeschlossen. Ca. 4,2 Mio. Haushalte nutzen die Breitbandkabelnetze bereits als Internet- und Telefonverbindung – Tendenz steigend. 2012 haben sich ca. drei Viertel der 800.000 Breitbandneukunden für einen Anschluss über die Breitbandkabelnetze entschieden. Insgesamt erreichen die Kabelnetzbetreiber einen Marktanteil bei Breitbandverbindungen von knapp 15 Prozent.

Darüber hinaus ist die Aufrüstung durch die infrastrukturellen Vorteile der Breitbandkabelnetze häufig  kostengünstig möglich. Die Ertüchtigung des Netzes mit EuroDOCSIS 3.0-Komponenten geschieht für die Bürger nahezu unbemerkt: Tiefbauarbeiten wie etwa Straßen-und Gehwegaufbrüche können weitgehend vermieden werden. Auch innerhalb der angeschlossenen Häuser sind keine Umbaumaßnahmen erforderlich.

Wachstum Das Breitbandkabel wächst stetig bei der Anzahl der Internetkunden und baut seinen Marktanteil aus.

Immer mehr Internetnutzer entscheiden sich für das schnelle und preiswerte Internet via Breitbandkabelnetz. Ende 2012 hatten die Kabelnetzbetreiber 4,2 Mio. Internetkunden. Über 50 Prozent der Kunden buchen dabei bereits Bandbreiten über 30 MBit/s.

Stetig steigende Anzahl von Internet-Kunden

Anzahl Kunden

Zugleich steigert das Breitbandkabel kontinuierlich seinen Anteil am Breitbandmarkt. 2012 entschieden sich ca. drei Viertel der Breitbandneukunden für ein Angebot der Kabelnetzbetreiber.

Stetig steigender Marktanteil

Marktanteil


Tipps und weitere Informationen Wie kommt schnelles Internet über Breitbandkabelnetze auch in meine Kommune?

Suche


Suche

Download Info-Flyer